© Felbert/Reiter

Urlaub mit Hund am Wilden Kaiser

von Claudia Böttcher 10. April 2018

für Tierliebhaber*innen

Der Sommer naht. Und damit auch die Reisezeit. Und wie jedes Jahr stellen wir uns die Frage: Wohin fahren wir? Und – was machen wir in der Zeit mit Balou, Bella oder Sam?

Am Wilden Kaiser ist die Antwort darauf ganz einfach. Natürlich kommt der Vierbeiner mit in den Urlaub. Endlose Wege entlang grüner Almwiesen, durch tiefe Wälder, hinab zu kühl vor sich hinsprudelnden Gebirgsbächen. Lange Tage draußen in der Natur, ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge, nichts könnte paradiesischer für den besten Freund des Menschen sein.

Urlauber mit Hund sind am Wilden Kaiser herzlich willkommen. Die meisten der Gastbetriebe haben sich auf die Bedürfnisse von Hundebesitzern eingestellt. Ich selbst bin regelmäßig mit meiner Labradorhündin Emma am Wilden Kaiser unterwegs. Jedes Mal haben wir eine großartige Zeit. Sogar eine eigene Badeanstalt und einen Spielplatz für Hunde gibt es. Damit der Urlaub mit Vierbeiner am Wilden Kaiser für alle zu den schönsten Wochen des Jahres wird, habe ich hier für euch die besten Tipps zusammengestellt.

Buchen

Die meisten Hotels und Gasthäuser rund um den Wilden Kaiser freuen sich über euren Besuch mit Hund. Am besten vor der Buchung kurz nachfragen, ob gegebenenfalls Zusatzkosten für das Mitbringen eines Haustiers entstehen.

Das Hotel AlpenSchlössl in Söll ist ganz besonders auf die Bedürfnisse eures vierbeinigen Freundes eingerichtet und hat vor kurzem sogar eigene „Hunde-Zimmer“ eingerichtet.

Auch im Aktivhotel Hochfilzer in Ellmau, im Sonnenhof in Going, in der Kaisersuite - Maria Eppensteiner in Scheffau und auch in der neuen Kaiserlodge in Scheffau ist man bestens auf den vierbeinigen Besuch eingestellt und gibt sich selbst das Prädikat „hundefreundlich“.

Viele weitere Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen begrüßen gerne Gäste samt ihrem Liebling. Nach kurzer Internetsuche werdet ihr eine große Zahl hundefreundlicher Gastbetriebe finden.

Anreise

© Pixabay

Die Unterkunft ist gebucht und es kann losgehen. Aber was muss alles mit, für den Urlaub mit Hund am Wilden Kaiser? Hier meine Checkliste:

  • EU-Heimtierausweis bzw. int. Impfpass
  • Nummer der Haftpflichtversicherung
  • Hundeleine, ev. Maulkorb
  • Schlafdecke, Lieblingsspielzeug, Bürste
  • Futter, Näpfe
  • Wasser für die Anreise
  • Ein Handtuch für nasse Pfoten

Erleben

An heißen Sommertagen verschafft ein Sprung in den Gebirgsbach Abkühlung, die Seen der Region sind für Hunde allerdings tabu. Wer seinem Hund dennoch ein ausgiebiges Seebad spendieren will und vielleicht sogar mit ihm gemeinsam im Wasser paddeln möchte, besucht den Gieringer Weiher in den Wäldern von Reith bei Kitzbühel. Diese feine Badeanstalt für Hunde und Menschen belohnt mit einem herrlichen Blick auf den Wilden Kaiser.

Am Berg stellen viele Almwirtschaften, Berghütten und Ausflugsziele gerne kostenfrei Hundeschüsseln bereit, damit auch die Vierbeiner ihren Durst löschen können.

In Stockach, einem Ortsteil von Söll, können Hunde auf einem extra für sie abgezäunten Spiel- und Auslaufplatz frei herumtollen. Die anschließende Hundemeile entlang des Stampfangerbaches abseits von Wiesen und Äckern lässt ebenfalls jedes Hundeherz höher schlagen! Auch das Hexenwasser in Söll bietet neben Wasserflächen, die den Zweibeinern vorbehalten sind, einen eigenen Badeteich für Hunde.

© Peter von Felbert

Im Jagdrevier

Vor allem im Frühsommer, wenn viele Wildtiere ihre Jungen bekommen, sollte der Hund im Wald angeleint werden, da ihn sein angeborener Jagdtrieb schnell zum Wilderer macht! Jäger kennen bei wildernden Hunden kein Pardon. Im Hochgebirge schützt die Leine nicht nur das Wild, sondern auch den Hund. Stellt er nämlich plötzlich Gämsen nach, zieht er in Fels und Schotter schnell den Kürzeren.

Rücksichtnahme

© Felbert/Reiter

Hunde haben entlang der Spazier- und Wanderwege in der Region viel Platz für freien Auslauf. In Bussen, Parks, öffentlichen Gebäuden (auch in Geschäften und Gasthöfen) sowie in der Nähe von Weideflächen müssen Hunde zur eigenen und zur subjektiven Sicherheit anderer an die nicht mehr als drei Meter lange Leine. In Söll gilt die Leinenpflicht auch auf Feld- und Wanderwegen außerhalb des Ortsgebietes; dafür gibt es in Söll eine eigene Hundewiese.

In allen Bussen und Zügen sowie bei der Bergbahn gilt ebenfalls die Leinenfplicht. Bitte beachtet, dass euer Liebling dort auch einen Maulkorb tragen muss.

Für rücksichtsvolle Hundehalter ist es selbstverständlich, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners mit einem „Gassi-Sackerl“ aufzunehmen und im nächsten Mülleimer verschwinden zu lassen. In ländlichen Gebieten ist das für alle öffentlichen Anlagen (Straßen, Plätze, Gehsteige, Park- und Grünanlagen, Kinderspielplätze, Sportanlagen, Musikpavillons etc.) und auch für alle landwirtschaftlichen Flächen gesetzlich vorgeschrieben. Die Felder und Wiesen müssen unbedingt frei von Hundekot bleiben, da sonst die dort weidenden Kühe schwer erkranken können. In der Region Wilder Kaiser befinden sich daher an fast allen Spazier- und Wanderwegen Gassi-Sackerl-Spender und Mülleimer.

Tierarzt, Hundefutter & Co

Alle vier Kaiserorte werden tierärztlich von Frau Dr. Elisabeth Brandstätter in Ellmau versorgt.

Hundefutter und die wichtigsten Hundeutensilien gibt es in jedem größeren Supermarkt. Wer etwas Spezielles für seinen Vierbeiner braucht, findet das in einem der drei Fressnapf-Tiergeschäfte in den umliegenden Städten Kufstein, Wörgl oder St. Johann in Tirol.

Pack Walk

Pack Walk ist der etwas andere Spaziergang. Der Trend kommt aus den USA. Gemeinsam mit Dog-Walkerin Hedi aus Ellmau und ihrem Hund „Max“, lernt man nicht nur die schönsten Spazierwege Ellmaus kennen, sondern auch das Wichtigste über die täglichen Begegnungen von Hunden und deren Besitzer. Die Anmeldung zum Pack Walk erfolgt über die Infobüros des Tourismusverbandes.

Hundesitter

Und wenn Herrchen und Frauchen einmal ganz unter sich sein möchten, ein romantisches Dinner geplant ist, ein Besuch im Bauerntheater oder beim Musikkonzert? Kein Problem. Qualifizierte Hundesitter kümmern sich um euren vierbeinigen Freund. Eine Übersicht über Hundesitter am Wilden Kaiser findet ihr hier.

Urlaub mit Hund

Mit diesen Tipps sollte dem perfekten Urlaub auf sechs Beinen nichts mehr im Wege stehen. Meine Emma scharrt jedenfalls gerade unter dem Schreibtisch im Schlaf ganz ungeduldig mit den Beinen. Wahrscheinlich träumt sie von unserer nächsten ausgiebigen Wandertour am Wilden Kaiser.

Weitere Informationen, Tourentipps mit Hund u.v.m. findet ihr auf der Website des Tourismusverbandes

Claudia Böttcher

Seit die Berlinerin in München lebt, ist sie regelmäßig in den Bergen anzutreffen, sei es auf Ski oder in Wanderschuhen. Aber auch sonst zieht es die Redakteurin in die Welt hinaus. Mit ihren Kindern ist sie häufig rund um dem Globus unterwegs und berichtet davon auf ihrem Blog Fernweh mit Kids. Ob Kambodscha, Indien oder Vietnam ... zwischen ihren exotischen Trips kommt sie immer wieder zum Wilden Kaiser zurück.

Alle Beiträge
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

* Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen treffen zu.

Das könnte Dich auch interessieren

Söll – der Meltingpot im Tiroler Unterland

Söll – der Meltingpot im Tiroler Unterland

Während Grenzen gebaut werden und Einreiseverbote wieder an der Tagesordnung stehen, ist die Zeit in Söll nicht stehen geblieben - und auch die Menschen nicht. Söll zeigt ein positives Bild des Miteinanders.

von Gabriel Eder - 04. Mai 2017

Sicher in den Winter: Das rät der Bergretter

Sicher in den Winter: Das rät der Bergretter

Roman Hofer ist Ortsstellenleiter der hiesigen Bergrettung und erklärt für den Wilder Kaiser Blog, worauf es beim Wintersport im alpinen Gelände ankommt.

von Theresa Aigner - 07. November 2020

Hundecoach Carla im Einsatz in Söll und Scheffau

Hundecoach Carla im Einsatz in Söll und Scheffau

Im Winter trifft man Carla van Adrichem in Scheffau und Söll. Ihre Mission: Für ein gutes Miteinander von HundebesitzerInnen, Hundelosen und natürlich den Hunden selbst sorgen.

von Theresa Aigner - 21. Januar 2021