© Pixabay - Couleur
Die besten Rezepte einer Tiroler Bergbäuerin

Glühwein – wenn der Wein zu glühen beginnt

von Marion Hölzl Erstellt am 24. Oktober 2017

für Wintermenschen für Genießer*innen für Selbermacher*innen

Glühwein ist keine Erfindung der Weihnachtsmarktbetreiber. Schon eines der ältesten Kochbücher der Antike enthält ein Glühwein Rezept zum Selbermachen. Die Menschen damals würzten ihren heißen Wein mit Pfeffer, Lorbeer, Safran und Honig. Die ätherischen Öle der winterlichen Gewürze lösen in der dunklen Jahreszeit positive Gefühle aus.

Ob man als Basis für den selbstgemachten Glühwein roten oder weißen Wein nimmt, ist Geschmackssache. Bei beiden Sorten gilt: Sie sollten halbtrocken oder trocken sein. Silvaner oder Riesling eignen sich für weißen Glühwein, für roten Glühwein verwenden Sie am besten Spätburgunder oder Regent.

Bei den Gewürzen ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Es kommen je nach Geschmack alle möglichen winterlichen Gewürze zum Einsatz. Klassischerweise wird der Wein mit Zucker, Zimt, Nelken, Zitronenschale und Sternanis erhitzt. Aber auch Orangeschalen, Ingwer, Vanille, Kardamom, Anis, Kakaoschalen oder Pfeffer machen sich gut im selbstgemachten Glühwein. Sie sollten den Glühwein jedoch nie über 78 Grad Celsius erhitzen. Sonst werden die Gewürze bitter und auch der Alkohol verdampft.

Der Glühwein Klassiker

Zutaten

  • 1L Rotwein (Spätburgunder oder Regent)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Stangen Zimt
  • 3 Nelken
  • 4 EL Rohrzucker
  • etwas Kardamom (gerieben)

Schneiden Sie die Zitrone in Scheiben und geben diese zusammen mit dem Rotwein, Zucker, den Zimtstangen und Gewürznelken in einen Topf. Erhitzen Sie den Wein bis kurz vor den Siedepunkt (Achtung: Nicht kochen! Ansonsten wird er bitter). Das Ganze zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen und anschließend durch ein Sieb abgießen. Mit Kardamom nach Belieben verfeinern. Wem der Glühwein noch nicht süß genug ist, der kann mit Zucker oder Honig nachsüßen.

© Pixabay - Bruno /Germany

Das Rezept für einen Kinderpunsch, der lecker schmeckt und an kalten Tagen von innen wärmt. Ob zu Sankt Martin, im Advent, an frostigen Wintertagen zu Fasching, ein heißer Kinderpunsch kommt nicht nur bei Kindern einfach immer gut an. Mit diesem Kinderpunsch-Rezept können Sie das Heißgetränk ganz einfach selber machen und Ihren Liebsten eine Freude bereiten.

Kinderpunsch

Zutaten

  • 1 L Traubensaft
  • 600 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 400 ml ungesüßter Früchtetee
  • 1 Zimtstange
  • 6 Gewürznelken
  • 2 Kardamomkapseln
  • 50 ml frisch gepresster Bio-Zitronensaft

Den Traubensaft zusammen mit dem Apfelsaft und dem Früchtetee in einen großen Topf geben. Die Zimtstange, Gewürznelken und Kardamomkapseln hinzufügen und alles zusammen vorsichtig erwärmen. Anschließend auf der ausgeschalteten Herdplatte für 3-4 Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren noch mit Zitronensaft abschmecken und auf eine angenehme Temperatur erwärmen. Geheimtipp: Verwenden Sie mehr Tee als Saft!

Marion Hölzl

Die Freude beim allerersten Schwung auf der frischen Piste, die Ruhe beim glühenden Sonnenuntergang am Berg und die Begegnungen mit echten Persönlichkeiten bei den traditionellen Festen… diese Momente zählen für Marion. Ihre Heimat hat es ihr angetan und so ist sie ständig auf der Suche nach neuen Kaisererlebnissen, die sie gerne mit euch teilt.

Alle Beiträge

1 Kommentar(e)

Harald Alex

26.12.2022 - 21:46 Uhr

Sehr interessante Glühweinrezepte, von denen wir schon in der Langlaufloipe z.B. in der Brennerhütte probiert haben! Aber warum lassen Sie den Safran der alten Rezepte weg? Safran wird jetzt wieder in Österreich, der Schweiz und auch in Deutschland angebaut und findet mehr und mehr Verwendung! Schauen Sie mal im Netz „ Safran Altenburg“! Beim nächsten Besuch probieren wir wieder, wenn wir im Sporthotel Urlaub machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

* Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen treffen zu.

Das könnte Dich auch interessieren

Speckknödel kann jeder!

Speckknödel kann jeder!

Ein wirklicher Tiroler Klassiker: Speckknödel! Selbst jene, die über keine Sterne und Hauben verfügen können mit diesme Rezept überzeugen! ´Jetzt gleich zuhause nachkochen.

von Sebastian Hasenauer - 31. März 2020

Rezept: Marmorgugelhupf

Rezept: Marmorgugelhupf

Christine Gruber, Bäuerin vom Bauernhof Oberleiten in Ellmau zeigt uns ihr Lieblingsrezept. Jetzt gleich reinlesen & nachkochen.

von Christine Gruber - 06. März 2023

Kaiserschmarrn - lieber süß oder pikant?

Kaiserschmarrn - lieber süß oder pikant?

Du möchtest Deine Liebsten mit einer neuen Variation vom klassischen Kaiserschmarrn überraschen? Hier die Lieblingsgerichte der Kaiserschmarrn-Expertinnen Ingrid und Bettina :)

von Kathrin Hochfilzer - 07. April 2020