#inechtnochschöner
2 Erwachsene
  • 1 Erwachsener
  • 2 Erwachsene
  • Familie & Mehr

1. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

2. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

3. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

Moor am Wilden Kaiser

"Moor & more" Erlebniswelt in Going am Wilden Kaiser

Die renaturierte Moorlandschaft "Moor & More" verbindet auf unterhaltsame Weise das Erleben unberührter Natur mit spannenden Informationen zu seltener Flora und Fauna.

An den Südhängen des Wilden Kaisers liegt ein kleines, fast in Vergessenheit geratenes Bergmoor. Mit viel Gespür für die Natur und ihre Besucher wurden hier im Gebiet von Going und St. Johann in Tirol Erlebnispfade angelegt und Wanderrouten geschaffen. Unter dem Motto "Moor & more" entstand so ein "Klassenzimmer im Freien" mit Thementafeln für die Botanik-Exkursion auf eigene Faust. Noch spannender und lohnender ist es aber, an einer geführten Moorwanderung teilzunehmen.

(1) Rocky-Runde

Rocky
Der Startpunkt für die Runde ist der Wanderstartplatz Hüttling, oberhalb vom Badesee in Going. Gemeinsam durch den Wald schleichen, die drei Weisen Bäume besuchen und am Spinnennetz kraxeln. All das und noch vieles mehr gilt es zu erkunden. Die Rocky Runde ist etwas anspruchsvoller als die Törfchen Runde und für gehgeübte Kinder ab 5 Jahren geeignet. Mit einem Kinderwagen ist die Strecke leider nicht befahrbar, dafür gibt es zu viele tolle Wurzelwege und Waldpfade. Kleinere Kinder werden am besten in einer Rückentrage transportiert, oder dürfen ab und zu bei Mama oder Papa Huckepack.

Stationen:
» Schatzkiste
» Steinhügel
» Libellenflug
» Kaiserpendel
» 3 verkehrte Bäume
» Spinnennetz
» Moorblick

Moor & More Rocky Runde

Moor & More Rocky Runde

Moor & More Rocky Runde

Wanderstartplatz Hüttling, Going (820 m)Wanderstartplatz Hüttling, Going (820 m)

Ausgiebige Naturerkundung im Moor & more. Spannende Rätseltour mit Rocky durch den Kaiserwald.

Wandern

Leicht

2:15 h

260 m

5,7 km

Geschichte von Rocky – Schau genau

Rocky bekam zu seinem letzten Geburtstag ein Fernglas. Damit schaute er sich ständig den Wilden Kaiser an, das Kitzbüheler Horn und alles, was weit weit weg war. Irgendwann suchte er seine beste Freundin Törfchen. Also lief er zu ihren Eltern Flora und Fauna. Die sagten ihm jedoch, dass Törfchen jeden Tag zu ihm fliegen würde. „Komisch“, murmelte Rocky und sauste zu Törfchens Oma Grusela, die gerade ein Spinnennetz baute. Doch weil Rocky nur durch sein Fernglas schaute, übersah er das Netz und machte es kaputt. Bevor Oma Grusela schimpfen konnte, rannte Rocky über den Moorboden davon. Doch plötzlich prallte er so fest mit Opa Schneggi zusammen, dass dessen Schneckenhaus wabbelte und schwabbelte.

„Aufpassen, Rocky“, meinte Opa Schneggi und lachte.
„Entschuldigung. Ich habe dich nicht gesehen“, erwiderte Rocky.
„Eben“, sagte Opa Schneggi, „du hast die Augen ständig in der Ferne, deswegen übersiehst du alles um dich herum.“
Rocky bekam einen tomatenroten Kopf und steckte das Fernglas in die Hosentasche. Plötzlich erblickte er Törfchen, die hinter Opa Schneggi stand. Da wurde Rocky sonnenklar, dass Opa Schneggi recht hatte. Seitdem benutzt Rocky zwar hin und wieder sein Fernglas, aber lieber schaut er sich mit Törfchen und seinen anderen Wald- und Moorfreunden alles ganz aus der Nähe an. Denn im Moor & more gibt es viel zu entdecken.

Infobüro GoingSie haben Fragen? | Wir beraten Sie gerne.

(2) Törfchen-Runde

Törfchen_
Der Startpunkt der Törfchen-Runde ist beim Gasthof Römerhof in St. Johann in Tirol. Hier erlebt Törfchen Tag für Tag neue Abenteuer. Sie huscht über den Barfußweg, weil das so angenehm kitzelt, kriecht durch den finsteren Tunnel und schwindelt sich durch das Spinnennetz. Die Törfchen-Runde ist mit dem Kinderwagen gut befahrbar (geschotterter Forstweg) und somit für Klein und Groß bestens geeignet.

Stationen:
» Spürsinn
» Die Schlucht
» Flugstunde
» Baumhaus mit Moorblick
» Weitsicht
» Spinnennetz
» Vergraben im Sand
» Verirrt! Abseits vom Weg
» Vogelgezwitscher

Achtung: Spielstationen teilweise geschlossen

Achtung: Spielstationen teilweise geschlossenAufgrund des schneereichen Winters wurden einige Spielstationen der Törfchen-Runde beschädigt und werden derzeit renoviert bzw. neu aufgebaut. Danke für Ihr Verständnis!

Moor & More Törfchen-Runde

Moor & More Törfchen-Runde

Moor & More Törfchen-Runde

Waldspielplatz, St. Johann (769 m)Waldspielplatz, St. Johann (769 m)

Kinderfreundliche Wanderung durch das Moorgebiet. Entdecken Sie mit Törfchen, der Moorelfe, die besonderen Bewohner des Moors.

Wandern

Leicht

1:30 h

100 m

4,8 km

Geschichte von Törfchen, der Moorelfe

Törfchen lebt mit ihren Eltern Flora und Fauna im Moor zwischen Going und St. Johann in Tirol. Sie liebt Muffins, schläft gern lang und zaubert für ihr Leben gern. Doch vor einigen Wochen wurde ihr Zauberstab kaputt. Törfchen wollte unbedingt einen neuen, denn ihr war furchtbar langweilig. Also lief sie zu ihren Eltern und jammerte: „Ich kann nicht mehr zaubern und jetzt ist mir langweilig!“ Mama Flora riet der kleinen Elfe, sich die schönen Pflanzen im Moorgebiet anzuschauen. Papa Fauna meinte, dass sie die Tiere beobachten sollte. „Aber das ist ja noch langweiliger“, beklagte sich Törfchen und rannte zu ihrer Oma Grusela, weil diese immer die besten Ideen hatte. „Hm“, überlegte Oma Grusela, „eigentlich brauchst du keinen Zauberstab. Du hast einen tollen Spielplatz direkt vor deiner Nase.“ Törfchen schaute sie verwundert an. Das wurde ja immer schöner! Wie sollte man denn ohne Zauberstab spielen?

„Ganz einfach“, erklärte Opa Schneggi, zu dem Törfchen kurz danach geflogen kam. „Schau dich um. Obwohl die Natur keinen Zauberstab hat, lässt sie die schönsten Dinge wachsen. Wer braucht schon einen Zauberstab, wenn er im Freien herumtollen kann?“ Da wurde Törfchen sonnenklar, dass alle recht hatten. Seit diesem Tag braucht Törfchen keinen Zauberstab mehr, weil sie im Moor & more ständig neue „Naturschätze“ entdeckt. Und die hätte unsere kleine Elfe übrigens niemals selbst so prächtig und farbenfroh herbeizaubern können.

Beispielfrage einer Spielstation

Womit fängt die Libellenlarve ihre Beute?
1. Mit einer Fangmaske
2. Mit brüllendem Geschrei
3. Mit ihren Giftzähnen

Geführte Familien-Moorwanderung

Geführte Familien-MoorwanderungGeführte Familien- Moorwanderung: Ende Mai bis Anfang Oktober. Jeden Donnerstag von 10:00 bis 16:00 Uhr, Anmeldung im Infobüro Going. Gute Schuhe, Jause und Regenschutz nicht vergessen!Mehr dazu

Moor & more

Moor &  more

Moor & more

Entdecken Sie verschiedene Moore mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt!

Das Prospekt zu Moor & more können Sie online downloaden oder anfragen. Es liegt auch im Infobüro in Going zur kostenlose Entnahme auf. Wenn sich die kleinen Gäste als fleißige Moorforscher herausstellen und alle Stanzstationen gefunden haben, erwartet sie ein kleines Geschenk im Infobüro.

Das Prospekt zu Moor & more liegt im Infobüro in Going zur kostenlose Entnahme auf. Wenn sich die kleinen Gäste als fleißige Moorforscher herausstellen und alle Stanzstationen gefunden haben, erwartet sie ein kleines Geschenk im Infobüro.

2 Erwachsene
  • 1 Erwachsener
  • 2 Erwachsene
  • Familie & Mehr

1. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

2. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer

3. Einheit

1. Kind

2. Kind

3. Kind

4. Kind

5. Kind

6. Kind

Zum Zeitpunktder Anreise

Zimmer