Moor & more

Eine natürliche Erlebniswelt in Going am Wilden Kaiser

Finden Sie Ihre Unterkunft

2 Erwachsene

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum

Bestätigen

Wählen Sie Personen & Zimmer

Zimmer entfernen
Zimmer entfernen
Zimmer hinzufügen
Bestätigen

#inechtnochschöner

Moor & more

Eine natürliche Erlebniswelt in Going am Wilden Kaiser

An den Südhängen des Wilden Kaisers liegt ein kleines, fast in Vergessenheit geratenes Hochmoor. Mit viel Gespür wurden dort vor einigen Jahren Moorerlebnispfade angelegt und Wanderrouten geschaffen. Unter dem Motto "Moor & More" entstand so ein "Klassenzimmer im Freien" mit Thementafeln für die Exkursion auf eigene Faust.

Moorelfe Törchen und ihr Freund Rocky begleiten Sie auf Ihren Wanderungen in dieser unberührten Naturlandschaft, die zum Entdecken, Erleben und Spielen einlädt. Freuen Sie sich auf zwei abwechslungsreiche Rundwanderwege mit vielen Spielstationen und Rätseln.

Übersichtsplan

& Spielplatz-Impressionen

Wichtige Informationen

Wie komme ich zur Erlebniswelt Moor & more?

Für die Erlebniswelt Moor & More gibt es mehrere Anreise- und Parkplatzmöglichkeiten. Hier kommt es ganz drauf an, ob Sie die Törfchen- oder Rocky-Runde entdecken möchten.

Für die Rocky-Runde nehmen Sie die B178, wo Sie auf der Höhe des Bio-Hotels Stanglwirt in den Ortsteil Prama abbiegen. Anschließend folgen Sie der Beschilderung Richtung Badesee, wo Ihnen auch ein Rocky-Aufsteller den Weg zum gebührenpflichtigen Wanderparkplatz Hüttling weisen wird. Alternativ können Sie auch den kostenlosen Wanderbus nützen.

Den Ausgangspunkt für die kinderwagentaugliche Törfchen-Runde erreichen Sie auch über die B178. Biegen Sie in den Ortsteil Rettenbach/Weitau (Innsbruckerstraße/St. Johann in Tirol) ab und folgen Sie dem Straßenverlauf bis zur KFZ-Werkstatt FAHRZEIT. Dort biegen Sie in den Römerweg ein und fahren entlang dieser Straße bis Sie den Moore & more Parkplatz erreichen. Alternativ können Sie auch noch ein Stückchen weiterfahren, um am Parkplatz Waldspielplatz zu parken. Hier finden Sie den Einstieg nicht nur für die Törfchen-, sondern auch für die Rocky-Runde.

Die Geschichten von Törfchen & Rocky

© TVB Wilder Kaiser

Törfchen lebt mit ihren Eltern Flora und Fauna im Moor zwischen Going und St. Johann in Tirol. Sie liebt Muffins, Ausschlafen und zaubert für ihr Leben gern. Doch vor einigen Wochen wurde ihr Zauberstab kaputt. Törfchen wollte unbedingt einen neuen, denn ihr war furchtbar langweilig. Also lief sie zu ihren Eltern und jammerte: „Ich kann nicht mehr zaubern und jetzt ist mir langweilig!“ Mama Flora riet der kleinen Elfe, sich die schönen Pflanzen im Moorgebiet anzuschauen. Papa Fauna meinte, dass sie die Tiere beobachten sollte. „Aber das ist ja noch langweiliger“, beklagte sich Törfchen und rannte zu ihrer Oma Grusela, weil diese immer die besten Ideen hatte. „Hm“, überlegte Oma Grusela, „eigentlich brauchst du keinen Zauberstab. Du hast einen tollen Spielplatz direkt vor deiner Nase.“ Törfchen schaute sie verwundert an. Das wird ja immer schöner! Wie soll man denn ohne Zauberstab spielen?

„Ganz einfach“, erklärte Opa Schneggi, zu dem Törfchen kurz danach geflogen kam. „Schau dich um. Obwohl die Natur keinen Zauberstab hat, lässt sie die schönsten Dinge wachsen. Wer braucht schon einen Zauberstab, wenn er im Freien herumtollen kann?“

Da wurde Törfchen sonnenklar, dass Alle recht hatten. Seit diesem Tag braucht Törfchen keinen Zauberstab mehr, weil sie im Moor & more ständig neue „Naturschätze“ entdeckt. Und die hätte unsere kleine Elfe übrigens niemals selbst so prächtig und farbenfroh herbeizaubern können.

© TVB Wilder Kaiser

Rocky bekam zu seinem letzten Geburtstag ein Fernglas. Damit schaute er sich ständig den Wilden Kaiser an, das Kitzbüheler Horn und alles, was weit weit weg war. Irgendwann suchte er seine beste Freundin Törfchen. Also lief er zu ihren Eltern Flora und Fauna. Die sagten ihm jedoch, dass Törfchen jeden Tag zu ihm fliegen würde. „Komisch“, murmelte Rocky und sauste zu Törfchens Oma Grusela, die gerade ein Spinnennetz baute. Doch weil Rocky nur durch sein Fernglas schaute, übersah er das Netz und machte es kaputt. Bevor Oma Grusela schimpfen konnte, rannte Rocky über den Moorboden davon. Doch plötzlich prallte er so fest mit Opa Schneggi zusammen, dass dessen Schneckenhaus wabbelte und schwabbelte.

„Aufpassen, Rocky“, meinte Opa Schneggi und lachte.
„Entschuldigung. Ich habe dich nicht gesehen“, erwiderte Rocky.
„Eben“, sagte Opa Schneggi, „du hast die Augen ständig in der Ferne, deswegen übersiehst du alles um dich herum.“

Rocky bekam einen tomatenroten Kopf und steckte das Fernglas in die Hosentasche. Plötzlich erblickte er Törfchen, die hinter Opa Schneggi stand. Da wurde Rocky sonnenklar, dass Opa Schneggi recht hatte. Seitdem benutzt Rocky zwar hin und wieder sein Fernglas, aber lieber schaut er sich mit Törfchen und seinen anderen Wald- und Moorfreunden alles ganz aus der Nähe an. Denn im Moor & more gibt es viel zu entdecken.

Naturschutz & Ökosystem

Die renaturierte Naturlandschaft Moor & more überzeugt mit einzigartiger Fauna und Flora, die dort spielerisch entdeckt werden kann. Da sich die Erlebniswelt mitten im Ramsar-Schutzgebiet befindet, ist es wichtig, dieses Feuchtgebiet sorgsam zu erkunden. Wenn wir alle auf die dort lebenden Tiere und Pflanzen achten, wird uns dieser besondere Naturplatz noch lange erhalten bleiben. Aus diesem Grund bitten wir Sie folgendes zu beachten:

  • Bleiben Sie auf den ausgeschilderten Wanderwegen.
  • Wanderungen im Morgengrauen und bei Dämmerung vermeiden, da in dieser Zeit sehr viele Waldbewohner auf Futtersuche sind.
  • Nutzen Sie bitte ausschließlich die ausgewiesenen Rastplätze für längere Pausen, in denen Sie sich z.B. mit einer Jause stärken.
  • Hinterlassen Sie die Erlebniswelt Moor & more ordentlich und nehmen Sie all Ihre Abfälle mit.

Moor & more

Entdecken Sie verschiedene Moore mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt!

Das Prospekt zu Moor & more können Sie online downloaden oder anfragen. Es liegt auch im Infobüro in Going zur kostenlose Entnahme auf. Wenn sich die kleinen Gäste als fleißige Moorforscher herausstellen und alle Stanzstationen gefunden haben, erwartet sie ein kleines Geschenk im Infobüro.

Geführte Moorwanderungen

Ramsar-Schutzgebiet
Bewahrung von Feuchtgebieten und ihrer Artenvielfalt am Wilden Kaiser

Wussten Sie, dass die Feuchtgebiete am Fuße des Wilden Kaisers zu einem der 23 Österreichischen Ramsar-Schutzgebiete gehört?

Mehr Infos

Wanderungen

Spielend wandern
Spielend wandern

Die Natur bietet Ihnen den schönsten Spielplatz - egal ob im Park, im Wald oder am Berg. Es gibt so viel zu erleben und zu entdecken. Im Spielen können Sie sich selbst und die Natur neu (er-)finden.

Mehr

Einkehrmöglichkeit

Unterkunft suchen