Strategie 2024

Nachhaltigkeit und Lebensqualität im Mittelpunkt

Wir hören zu und fördern den Dialog
Wir übernehmen Verantwortung für Natur und Gesellschaft.
Wir verbessern dadurch die Lebensqualität & Wertschöpfung.

#wirzusammen

Strategie 2024

Nachhaltigkeit und Lebensqualität im Mittelpunkt

Bereits im Jahr 2017 hat der Tourismusverband Wilder Kaiser unter dem Motto „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ einen Beteiligungsprozess gestartet, in dem sich Touristiker*innen, Gemeindevertreter*innen und Bürger*innen gemeinsam die Frage gestellt haben, wie eine Tourismus aussehen kann, der sich an den Bedürfnissen aller hier lebenden, arbeitenden und urlaubenden Menschen orientiert und damit Verantwortung für Natur und Gesellschaft übernimmt. Daraus ist die Strategie 2024, das Programm für den Tourismusverband bis zum Jahr 2024 entstanden.

Im Frühjahr 2021 hat der TVB in einer Workshop-Reihe unter dem Titel "Wandel als Chance" diese Strategie noch einmal auf ihre Gültigkeit abgeklopft, an manchen Stellen geschärft und wo nötig, erweitert. Daraus ist einerseits das festgeschriebene Selbstverständnis einer „Lebensqualität durch nachhaltigen Tourismus“ entstanden, das nun langfristig das Fundament und den Rahmen allen touristischen Arbeitens in der Region bildet.

Die sechs Handlungsfelder

Neben Vision und Mission die gemeinsam das Selbstverständnis des TVB Wilder Kaiser abbilden, stehen nun sechs Handlungsfelder im Zentrum, die den Rahmen für konkrete - bestehende aber auch zukünftige - Initiativen und Projekte bilden.

Wir übernehmen Verantwortung für die Natur

© TVB Wilder Kaiser

▹ Wir schützen und pflegen unseren Natur- und Erholungsraum
▹ Wir setzen Ressourcen sparsam und verantwortungsvoll ein
▹ Wir achten auf touristischen CO2-Fußabdruck unserer Gäste

Im Jahr 2024 sollen mindestens 33.000 Gäste pro Jahr mit der Bahn statt mit dem Auto anreisen, was auch den innerregionalen Verkehr reduziert. Eine umfangreiche Vor-Ort-Mobilität und mehrere Kooperationen mit der Deutschen Bahn wurden hierfür bereits in Angriff genommen.

Ziele bis 2024 zusammengefasst:
- 33.000 Bahnankünfte von Gästen pro Jahr (= Verdreifachung zu 2018)
- Alternativen zum PKW noch stärker ausbauen und bewerben (Kostenlose Vor-Ort-Mobilität, E-Bike und sonstige umweltfreundliche Fortbewegung fördern)

Wir erleben die Region gemeinsam

© TVB Wilder Kaiser

▹ Attraktive Begegnungszonen in den Ortskernen
▹ Freizeitinfrastruktur für alle gleichermaßen zugänglich
▹ Berücksichtigen bei Veranstaltungen Interessen aller Anspruchsgruppen

Von attraktiven, lebendigen Dorfzentren profitieren alle Anspruchsgruppen. Verordnete, verkehrsberuhigte und fußgängerfreundlich gestaltete Begegnungszonen dienen als Basis für aktiven Handel, ansprechende Gastronomie und einheimischenfreundliche Veranstaltungen.

Ziele bis 2024 zusammengefasst:
- Eine innerörtliche Begegnungszone pro Ort bis 2024
- Einheimische können Angebote zu gleichen oder besseren Konditionen nutzen wie Gäste

Wir fördern die Lebensqualität am Wilden Kaiser

© TVB Wilder Kaiser

▹ Wir machen die Marke „Wilder Kaiser“ noch wertvoller
▹ Maßnahmen für einen gleichmäßigere Auslastung übers Jahr
▹ Wir verbessern die Lebensqualität durch touristische Wertschöpfung

Um die touristische Wertschöpfung zu verbessern, ohne den Druck auf die Natur und die lokale Bevölkerung zu erhöhen, soll die Auslastung nur in den Neben- und Zwischensaisonen gesteigert werden. Neue Hotels, die vorrangig in der Hauptsaison mehr Übernachtungen bringen, sind hingegen nicht erstrebenswert.

Gleichzeitige verlangen viele Gastgeber*innen zu bestimmten Zeiten noch nicht den Preis, den der Markt hergibt. Der Tourismusverband will hier beraten und auch Instrumente zur Verfügung stellen, um die Wertschöpfung ohne zusätzliche Übernachtungen zu steigern. Eine starke Marke Wilder Kaiser und eine Steigerung des Vorverkaufs von Zusatzleistungen sollen ebenfalls die Zahlungsbereitschaft der Gäste erhöhen.


Ziele bis 2024 zusammengefasst:
- Steigerung der Übernachtungen in der Nebensaison um 20%
- Steigerung der Übernachtungen in der Zwischensaison um 50% (ausgehend von sehr niedrigem Niveau)
- Preiserhöhung bei Appartements ganzjährig um 4% pro Jahr (inkl. Inflation)
- Preiserhöhung bei Zimmern in der Hauptsaison um 4% pro Jahr (inkl. Inflation)
- Preiserhöhung im Aktivprogramm um 4% pro Jahr (inkl. Inflation)
- Durch höherwertiges Marketing die Zahlungsbereitschaft für die Marke Wilder Kaiser erhöhen
- Steigerung des Vorabverkaufsanteils von Zusatzleistungen auf 30% bis 2024

Wir unterstützen regionale Kreisläufe

© TVB Wilder Kaiser

▹ Wir verbinden Tourismus mit Land- & Forstwirtschaft
▹ Wir verbinden Tourismus mit regionalem Handwerk
▹ Wir verbinden Tourismus mit Wissenschaft & Forschung

„Regional“ liegt im Trend, das steht außer Frage. Während so manche*r erst durch Corona, Lockdown und eingeschränkten Zugang zum Handel das „Hofladl“ ums Eck so richtig zu schätzen gelernt hat, weiß die Region Wilder Kaiser schon lange, was man an seinen zahlreichen und vielfältigen Produzent*innen hat. Auch im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojekts - „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ - wurden Vielfalt und Qualität der regionalen Produkte, sowie das Zusammenwirken von Land- und Forstwirtschaft, Handwerk und Tourismus immer wieder thematisiert. Mit dem Projekt "Marktplatz" wurde ein wichtiger Schritt gesetzt um die regionale Qualität vor den Vorhang zu holen und Konsument*innen und Produzent*innen zusammen zu bringen.

Wir übernehmen soziale Verantwortung

© TVB Wilder Kaiser

▹ Wir fördern den Dialog und ermöglichen Mitgestaltung
▹ Wertschätzung für Vereine und Grundeigentümer*innen
▹ Unterstützen Familienbetriebe, streben jedoch keine neuen Hotels an

Welcher Tourismus nützt allen? Diese Frage stellen wir uns nicht zuletzt im Rahmen des Beteiligungsprojekts "Lebensqualität am Wilden Kaiser" - denn wo könnte sie besser beantwortet werden, als in einer Runde, in der eben alle ihre Ideen, aber auch Kritik einbringen können? Diesen Weg der Beteiligung und Mitgestaltung wollen wir auch weiterhin gehen. Die Wertschätzung für Anrainer*innen, Grundeigentümer*innen und Vereine ist dabei die Basis für den Dialog und die Mitgestaltung.

Ziele bis 2024 zusammengefasst:
- Bürger*innen die Möglichkeit zum Dialog, Beteiligung und Mitgestaltung geben
- Wertschätzung für Vereine und Grundeigentümer*innen

Wir arbeiten im Tourismus

© TVB Wilder Kaiser

▹ Stärken Führungsqualitäten und Mitarbeiter*innen-Engagement
▹ Wir verbessern regional das Image der Tourismusbranche
▹ Wir stärken regionale Wohlfühlfaktoren und das Einkommen

Ziel ist, dass viele Bürger*innen mit dem Tourismus verbunden sind und direkt davon profitieren. Daher gilt es, die Bedingungen für Unternehmer*innen und Arbeitnehmer*innen im Tourismus nachweisbar zu verbessern. Mit der „Kaiserschaft“, einer Gruppe besonders engagierter touristischer Arbeitgeber*innen, der StaffCard sowie dem Recruitingcoach wurden hierfür bereits konkrete Maßnahmen gesetzt. Mit eigenen Ausbildungsprogrammen wie etwa der "KaiserEDU Talentewerkstatt", die dem Fachrkäftemangel, der durch die Pandemie teils noch verstärkt wurde, entgegen wirken soll, setzt man auf pro-aktive Herangehensweisen in der Region.

Ziele bis 2024 zusammengefasst:
- Image der Branche lokal verbessern
- Entlohnung sowie Benefits auf Betriebs- und Regionsebene verbessern
- Rahmenbedingungen wie Kinderbetreuung, Unterbringung und Mobilität verbessern
- Unterstützung für die Arbeitgeber bei der Mitarbeiterfindung und -bindung ausbauen

"Tourismus ist kein Selbstzweck, sondern eine von mehreren Möglichkeiten, die Lebensqualität einer Region zu verbessern. Dafür müssen wir uns mit seinen positiven Seiten – etwa Freizeitmöglichkeiten, der Infrastruktur, der Gastronomie, den sozialen Begegnungen und vielem mehr –, aber auch ehrlich mit den negativen Begleiterscheinungen wie dem Verkehr, dem Energie- und Flächenverbrauch, Lärm, Müll oder Menschenmengen auseinandersetzen - und zusammen Lösungen dafür finden“, sagt TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber zum partizipativen Ansatz hinter der Strategie 2024.

Warum man das Arbeitsprogramm vor Ablauf noch einmal angegriffen hat, erklärt Krösslhuber so: „Eine Aktualisierung war eigentlich erst für das Jahr 2024 geplant. Bei unserer Workshop-Reihe ‚Wandel als Chance‘ war unter den Teilnehmenden aber so ein Engagement und so ein Tatendrang zu bemerken, dass wir die Chance genutzt haben, schon jetzt den nächsten Schritt zu setzen. Und das heißt: Noch mehr Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen.“

Wie das umgesetzt wird? „Einerseits durch ein langfristig verankertes Selbstverständnis, das ein ganz klares Bekenntnis zu nachhaltigem Tourismus auf allen Ebenen ist. Andererseits durch konkrete Projekte – sowohl durch bestehende, denen wir uns noch intensiver widmen wollen – von der kostenlosen Vor-Ort- Mobilität, über Green Events und Gemeinwohlbilanz bis hin zum Verzicht auf Feuerwerke. Aber auch neue Projektideen, die direkt aus dem Prozess hervor gegangen sind, verdeutlichen den eingeschlagenen Weg“, so Krösslhuber.

© TVB Wilder Kaiser
Lebensqualität
Lebensqualität

am Wilden Kaiser

2017 haben der Tourismusverband Wilder Kaiser und die vier Gemeinden Ellmau, Going, Scheffau und Söll den Bürger*innen-Beteiligungsprozess „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ gestartet.

Im Rahmen dieses Prozessen wurden verschiedene Intiativen und Projekte angstoßen und umgesetzt.

Mehr

Das Video zur ersten Version der Strategie 2024

© Land Tirol
Die Region Wilder Kaiser wird national und international gefördert.
Unterkunft suchen