© EAfoto

Warum‘s im Januar am Schönsten ist am Wilden Kaiser…

von Birgit Hong Erstellt am 02. Januar 2020

für Wintermenschen für Outdoor-Begeisterte für Ski Enthusiast*innen

Wenn man hier wohnt, ist man ja schon etwas verwöhnt ;-) Ich genieße es, dass ich mir die schönsten Skitage im Winter aussuchen kann, und muss gestehen, dass ich am liebsten nur bei Sonnenschein, frisch präparierten Pisten und nicht zu vielen Leuten Skifahren oder Snowboarden gehe. Die letzten Jahre hat das im Januar immer ganz gut gepasst. Das Wetter war meistens ein Traum, so richtig schön kalt, viel Neuschnee über Nacht und tagsüber Sonnenschein dazu – einfach perfekt. Etwas ruhiger ist’s auch wieder, und nach der stressigen Weihnachtszeit und dem Jahreswechsel ist auch endlich etwas mehr Zeit für die seit Winterbeginn geplanten Aktivitäten. Voller Motivation und guter Vorsätze lasse ich das Jahr gerne etwas sportlich beginnen…

Die Mittagspause würde ja schon ausreichen, um mal schnell eine Runde Langlaufen zu gehen. Loipen gibt es genug zur Wahl um etwas Abwechslung reinzubringen, und wenn sich’s tagsüber mal nicht ausgeht, ist eine davon sogar abends beleuchtet. Vielleicht schaff ich’s heuer auch mal das Langlauftraining zu besuchen. . Als relativer Anfänger würde ich dabei sicher lernen, wie sich blaue Flecken und peinliche Stürze vermeiden lassen ;-)

© Felbert / Reiter
Ob Klassisch oder Skating: am Wilden Kaiser erwartet Sie ein weitläufiges Loipennetz in atemberaubender Winterlandschaft.

Besonders freu ich mich auch schon wieder auf lustige Rodelabende. Nach einer Wanderung von ca. 1 Stunde ab Ellmau gibt’s erstmal in der Brenner Alm eine gute Stärkung in gemütlicher Runde, bevor wir dann die 4,5km lange Rodelbahn vom Astberg hinunterzischen. Für etwas „Faulere“ wäre auch der Astberglift in Betrieb (bitte Öffnungszeiten beachten), oder man ruft ein Taxi, um nicht hinaufwandern zu müssen. Natürlich geht’s auch tagsüber immer super zum Rodeln.

Zahlreiche andere Wanderungen, mit oder ohne Schneeschuhen, sind immer wieder schön zu gehen. Meine Lieblingsrunde heißt nicht umsonst „WinterWunderLand“. Diese startet in Ellmau und geht hinauf zum Wilden Kaiser. Hier genießt man die absolute Ruhe und hört nur das Knirschen unter den Füßen während man die traumhafte Aussicht genießt.

© Felbert/Reiter

Auch für Skitourengeher, oder welche die damit anfangen möchten, gibt’s verschiedenste Möglichkeiten in die unberührte Natur zu entfliehen. Mit den Bergführern der Region sieht man die schönsten Plätze, und lernt vor allem auch woraufs ankommt, um sich sicher in den Bergen zu bewegen.

Da im Januar keine Ferien sind, merkt man das natürlich auch auf den Pisten, Wanderwegen, Rodelbahnen und in den Restaurants. Da diese Zeit auch nicht so extrem stark gebucht ist, lassen sich Unterkünfte, der Tourismusverband und die Skiwelt außerdem tolle Zusatzangebote einfallen. Bei vielen Hotels und Pensionen gelten die günstigeren Nebensaisonspreise, man kann auch nur ein paar Tage buchen und tolle Extras und Pauschalen werden angeboten.

Das Infobüro Ellmau organisiert zum Beispiel in den Kaiserwochen ein super Rahmenprogramm. Von Montag bis Freitag gibts tolle, teilweise kostenlose oder ermäßigte, Erlebnisse für die Ellmauer Gäste. Auch beim Söll Ski and Rock erwartet euch ein einmaliges Ski- und Musikerlebnis am Fuße des Wilden Kaisers. Tagsüber könnt ihr auf den perfekt präparierten Pisten der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental eure Schwünge bei Pistensafaris oder "Back-to-Ski"-Kursen ziehen und die Live-Musik auf den Skihütten genießen. Abends bietet das Dorfzentrum Söll eine einzigartige Kulisse für die musikalischen Höhepunkte. Bereits vorab wird Ihnen ein DJ ordentlich einheizen und für ausgelassene Stimmung sorgen, bevor die Bands auftreten. Das Beste dabei ist, dass die Eintritte im Dorfzentrum kostenfrei sind!

Ich wünsche euch ein tolles Jahr, voll Gesundheit und aufregender BergMomente!
Eure Birgit

© Roland Defrancesco
Birgit Hong

Nach 7 Jahren in der Ferne, hat es Birgit jetzt doch wieder an den schönen Wilden Kaiser zurück verschlagen. Hier genießt sie nun die Bergwelt in vollen Zügen, und weiß die Schönheit der Natur in allen 4 Jahreszeiten wieder richtig zu schätzen. Es sind viele Kleinigkeiten, wie die frische Luft, das klare Wasser, die vielen Traditionen und Bräuche, die Hausmannskost,… die man erst vermisst, wenn man länger weg ist – man sich aber dann dafür wieder umso mehr darüber freuen kann.

Alle Beiträge
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

* Diese Seite wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen treffen zu.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie wir uns respektvoll durch den Winter bewegen

Wie wir uns respektvoll durch den Winter bewegen

Der Wilde Kaiser ist Teil des Natutschutzgebiet Kaisergebirge. Was es insbesondere im Winter zu beachten gilt, um Tiere und Natur nicht zu stören, erklärt Schutzgebietsbetreuer Franz Goller im Interview.

von Theresa Aigner - 20. Dezember 2022

Peter und die Stars

Peter und die Stars

Niemand kann so viele spannende Star-Geschichten aus Ellmau erzählen, wie TourismusManager Peter Moser. Kein Wunder: Seit mehr als 40 Jahren ist er im Dienst und hat zahlreiche TV- und Musikproduktionen nach Ellmau geholt und begleitet.

von Silvana Beer - 26. März 2024

5 Gründe für Familienurlaub im März am Wilden Kaiser

5 Gründe für Familienurlaub im März am Wilden Kaiser

Viel Platz auf den Pisten, lange Tage und vielfältiges Aktivprogramm - wer die Möglichkeit hat im März zu verreisen, ist am Wilden Kaiser genau richtig.

von Hannah Blazejewski - 23. Januar 2024