Jenny Koller

von Jenny Koller

Wenn man von jemanden behaupten kann, "für den Tourismus zu brennen" dann ist das Jenny Koller. Die 21-jährige Studentin der Unternehmensführung ist im Tourismus aufgewachsen und liebt es, mit Menschen zu arbeiten und alles, was sie über die Region weiß, mit anderen zu teilen. Im Rahmen des „Wilder Kaiser JobCheck" möchte Jenny so viele Facetten des Tourismus wie nur möglich kennen lernen und dabei nicht nur ihr eigenes Wissen ausbauen, sondern auch etwas dazu beitragen, den Tourismus als Arbeitgeber „besser zu machen“. Mit diesem Thema hat sie sich auch schon im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit befasst – die beste Basis um als "JobCheckerin" die Region Wilder Kaiser von einer neuen Seite bzw. ganz vielen Seiten kennenzulernen.

Mehr über Jenny Koller

Job #5

Servicemitarbeiter*in im Café Restaurant Bettina

von Jenny Koller -

Wilder Kaiser "JobCheck" mit Jenny

Warum man als Kellner*in weit aus mehr braucht als starke Arme und schnelle Beine könnt ihr in den nächsten Zeilen abchecken!

Mein fünfter JobCheck führte mich in das Cafe Restaurant Bettina in Ellmau. Dabei durfte ich Bettina, Paul und Andrea bei der Arbeit als Kellner*in begleiten und unterstützen.

Die Aufgaben eines/einer Service Mitarbeiter*in konnte ich in den zwei Tagen genauer kennenlernen. Diese reichen von Vorbereitungsarbeiten wie Tische decken über Speisekarten-Besprechung und Getränke auffüllen bis hin zum eigentlichen Service - also das servieren von Speisen und Getränken. Aber damit ist es nicht erledigt: Nach dem Servieren kommt das Aufräumen. Denn zu den Aufgaben einer Servicekraft gehören natürlich auch Nacharbeiten wie Abräumen und Reinigung. Auch fürs Frühstück aufzudecken zählte zu meinen Aufgaben im Café Bettina. Nicht zu vergessen sind auch die Unterhaltung und Beratung der Gäste - das sind beides sehr wesentliche und wichtige Aufgaben in diesem Beruf.

Anforderungen

Das braucht man als Service Mitarbeiter*in

Wer an eine Service Mitarbeiter*in denkt, denkt wahrscheinlich an die Anforderung, viel tragen zu können. Und tatsächlich: Es ist schon wichtig körperlich fit zu sein, da man viele Schritte zurücklegt. Aber eine Sache ist definitv noch wichtiger: Einen freundlichen und höfflichen Umgang mit den Gästen und Mitarbeitern zu pflegen.
Ausserdem wichtig zu beachten ist, dass man als Servicekraft stressresistenz sein muss. Es gibt Stoßzeiten, an denen viele Gäste gleichzeitig kommen und bedient werden wollen. Da gilt es den Überblick zu behalten und cool zu bleiben. Aber auch mit Beschwerden und Wünschen heißt es umzugehen.

"Wer als Servicekraft arbeiten möchte, braucht eins ganz besonders: Freude an der Kommunikation und Arbeit mit Gästen!"
Bettina, Paul und Andrea vom Restaurant Café Bettina in Ellmau

Ein wesentlicher Punkt ist, dass man den Kontakt mit Menschen mögen muss, um in diesem Beruf Fuß zu fassen. Auch Kenntnisse über Speisen und Getränke sowie die Region sind von Vorteil, um den Gast bestmöglich beraten zu können. Hierbei sind auch Fremdsprachenkenntnisse durchaus willkommen, denn am Wilden Kaiser erwarten einen Gäste aus aller Welt.

In diesem Job ist auch Eigenverantwortung für den jeweiligen Tisch gefragt. Jeder ist selbst dafür zuständig seinen Gast glücklich zu machen. Und obwohl jeder für seinen "eigenen Tisch" verantwortlich ist, ist auch Teamwork extrem wichtig. Und das heißt: Man unterstützt sich gegenseitig und greift sich in stressigen Zeiten unter die Arme.

Besonderheiten

Was das Arbeiten am Wilden Kaiser besonders macht

Besonders schätzen Paul und Andrea an der Arbeit am Wilden Kaiser, die vielen unterschiedlichen Facetten, die ihnen die Region bietet - von der Ruhe und der schönen Natur bis hin zur guten Verkehrsanbindung. So können die beiden auch einfach und unkompliziert einmal nach Innsbruck fahren. Es ist für jeden etwas dabei.

Ihre Freizeit genießt Andrea am liebsten im Kapellenpark beim Spielen mit ihrer Tochter. Das ist für sie der perfekte Ausgleich zur Arbeit. Auch Bettina verät ihren Lieblingsplatz, den Hintersteiner See in Scheffau. Für sie ein "must see" am Wilden Kaiser!

Jenny_Koller_IMG_E1665_Wilder_Kaiser_Kaiserschaft_JobCheck_Hotel_Christoph

Resümee

Warum wir diesen Job lieben!

Wer durch stressige Situationen zu Höchleistungen angetrieben wird und gerne Gäste berät, ist hier genau richtig. Im Service ist die wichtigste Anforderung nicht, besonders gut Teller tragen zu können - sondern der Umgang mit dem Gast zählt! Das heißt stets höfflich und freundlich zu sein - auch, wenn es gerade viel gleichzeitig zu tun gibt. Auf die Wünsche der Gäste eingehen zu können ist in jeder Situation wichtig.

„Das Besondere und Schöne an diesem Beruf ist, dass man Glücksmomente mitgestalten darf und dass man viele interessante Personen aus den verschiedensten Nationalitäten kennenlernen darf.“
Bettina, Paul und Andrea vom Restaurant Café Bettina in Ellmau

Genau das durfte auch ich an "meinen" beiden Tagen im Café Bettina erfahren. Es erfüllt einen selbst mit Freude wenn die Gäste sich freuen und einen schönen Abend haben. Und dann auch wieder kommen! Ich habe vor allem auch die vielen guten Unterhaltungen mit Gästen geschätzt - das hat mir persönlich am meisten Spaß gemacht und macht den Beruf sicher auch für alle anderen, die gerne mit Menschen zu tun haben, so schön.


Wissenswertes

Auf einen Blick

  • Ausbildung: Einschlägige Erfahrung oder Ausbildung bzw. Praktikum in diesem Bereich ist hilfreich
  • Basisgehalt (allgemein): Ab ca. EUR 1.800,- brutto / Monat (Plus Trinkgeld!)
  • Arbeitszeiten: 15:00 bis 23:00 Uhr (Di - So)
  • Benefits (in der Region Wilder Kaiser): Wilder Kaiser StaffCard, KaiserEDU, Wilder Kaiser StaffCommunity
Teamarbeit

★★★★☆

Eigenverantwortung

★★★☆☆

Arbeitszeiten

★★★☆☆

Kreativität

★★☆☆☆

Interessante Aufgaben

★★★☆☆

Kommunikativer Job

★★★★★

Jobsicherheit

★★★☆☆

Vorwissen

★★★☆☆


Du willst am Wilden Kaiser arbeiten?

Check jetzt auch du deinen Job!

Das könnte dich auch noch interessieren


Diese Seite mit deinen Freunden teilen
Jenny Koller

Artikel von Jenny Koller

Wenn man von jemanden behaupten kann, "für den Tourismus zu brennen" dann ist das Jenny Koller. Die 21-jährige Studentin der Unternehmensführung ist im Tourismus aufgewachsen und liebt es, mit Menschen zu arbeiten und alles, was sie über die Region weiß, mit anderen zu teilen. Im Rahmen des „Wilder Kaiser JobCheck" möchte Jenny so viele Facetten des Tourismus wie nur möglich kennen lernen und dabei nicht nur ihr eigenes Wissen ausbauen, sondern auch etwas dazu beitragen, den Tourismus als Arbeitgeber „besser zu machen“. Mit diesem Thema hat sie sich auch schon im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit befasst – die beste Basis um als "JobCheckerin" die Region Wilder Kaiser von einer neuen Seite bzw. ganz vielen Seiten kennenzulernen.

Alle Artikel

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Dich auch interessieren

Ostereierfarbe selbst gemacht

Ostereierfarbe selbst gemacht

Damit für die farbenfrohen Eier beim Osterfest gesorgt ist, haben wir hier eine kleine Anleitung für dich, wie du die Farbe zum Eier Färben selber herstellen kannst!

Die besten Alternativen zum Skifahren

Die besten Alternativen zum Skifahren

Planung mit Kindern? Fehlanzeige! Auch wenn am Vortag die Vorfreude aufs gemeinsame Skifahren noch kaum zu bremsen war, kann einem der Nachwuchs kurzfristig doch noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Der Krampus ist los

Der Krampus ist los

In nördlichen Teilen Deutschlands ist er so gut wie unbekannt, überall in der Alpenregion, ob Österreich, Italien oder auch Bayern, ist er dagegen aus der Adventszeit kaum wegzudenken, der Krampus.