Verhalten auf der Alm

Sicheres Miteinander von Mensch, Tier und Natur

Sommerfrische auf der Alm - das können am Wilden Kaiser nicht nur alle hier urlaubenden, arbeitenden und lebenden Menschen genießen. Jedes Jahr geht es auch für zahlreiche Weidetiere auf die Berge zu den saftigen Almwiesen. Dort verbringen Sie den Sommer und genießen jede Menge Freilauf.

Almen prägen die Kultur in ganz Tirol und sind beliebte Ausflugsziele. Um dieses einzigartige Gut und die gepflegte Landschaft genießen zu können, bedarf es an Bäuerinnen und Bauern, die sich vor allem im Sommer tagtäglich darum kümmern. Wir zusammen können ein sicheres und respektvolles Miteinander gewährleisten, indem wir die einfachen Verhaltensregeln im Umgang mit Weidetieren beachten. Gemeinsam für ein sicheres Miteinander von Mensch, Tier und Natur.

10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidetieren

  • Vermeiden Sie den direkten Kontakt zu Weidetieren. Halten Sie einen sicheren Abstand ein und füttern Sie die Tiere nicht
  • Achten Sie auf ein ruhiges Verhalten und erschrecken Sie das Weidevieh nicht
  • Mutterkühe beschützen ihre Kälber. Vermeiden Sie daher Begegnungen von Mutterkühen und Hunden.
  • Halten Sie Ihren Hund unter Kontrolle und führen Sie ihn an der kurzen Leine. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Leinen Sie Ihren Hund sofort ab.
  • Wenn Weidevieh den Weg versperrt, umgehen Sie es mit möglichst großem Abstand
  • Verlassen Sie die Wanderwege auf Almen und Weiden nicht
  • Bei Herannahen von Weidevieh: Bleiben Sie ruhig, kehren Sie den Tieren nicht den Rücken zu und weichen Sie aus
  • Beachten Sie die Zäune. Falls es ein Tor gibt, nutzen Sie dieses und schließen Sie es danach wieder gut. Queren Sie die Weide zügig
  • Verlassen Sie die Weidefläche zugüg bereits beim ersten Anzeichen von Unruhe in der Herde / beim Weidetier
  • Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt
Unterkunft suchen