Birgit Hong

von Birgit Hong

Nach 7 Jahren in der Ferne, hat es Birgit jetzt doch wieder an den schönen Wilden Kaiser zurĂŒck verschlagen. Hier genießt sie nun die Bergwelt in vollen ZĂŒgen, und weiß die Schönheit der Natur in allen 4 Jahreszeiten wieder richtig zu schĂ€tzen. Es sind viele Kleinigkeiten, wie die frische Luft, das klare Wasser, die vielen Traditionen und BrĂ€uche, die Hausmannskost,
 die man erst vermisst, wenn man lĂ€nger weg ist – man sich aber dann dafĂŒr wieder umso mehr darĂŒber freuen kann.

Mehr ĂŒber Birgit Hong

Bergsportwoche: 6 Sportarten in 6 Tagen

von Birgit Hong -

Eine Woche voller Spannung, Teamgeist, Spaß und sportlicher Höhepunkte mit erfahrenen Guides

Ich hatte die letzten Jahre immer das VergnĂŒgen einige AktivitĂ€ten unseres bestens betreuten GĂ€ste-Wochenprogramms im Rahmen der Bergsportwoche am Wilden Kaiser ausprobieren zu dĂŒrfen. Bei den verschiedenen Abenteuern steht der Spaß mit anderen Outdoorsportbegeisterten im Vordergrund, und die Guides gestalten die Programmpunkte sicher und abwechslungsreich. Ich kann Euch diese actionreichen Erfahrungen wirklich nur empfehlen!

Bei der Bergsportwoche dĂŒrfen jĂ€hrlich Ende Juni ca. 50 GĂ€ste 6 Bergsportarten in 6 Tagen erleben. Aber keine Angst, ihr könnt das jederzeit erleben - die verschiedenen Programmpunkte werden bis in den Herbst hinein wöchentlich angeboten (zu Normaltarifen)! Wenn euch ein „normaler“ Wanderurlaub zu langweilig ist – dann seid ihr am Wilden Kaiser genau richtig. Hier wird außer gemĂŒtlichen Wanderungen, den Bergerlebniswelten fĂŒr Familien und natĂŒrlich den Bergdoktordrehorten noch so viel mehr an Action geboten, dass garantiert fĂŒr jeden was dabei ist. Hier bekommt ihr einen Überblick ĂŒber unser Sommer Aktivprogramm: www.wilderkaiser.info/gaesteprogramm und könnt euch auch gleich online dafĂŒr anmelden.

...wie habe ich die Bergsportwoche erlebt?

Felserlebnis: Durchs „Wilde Schloss“ auf den Gruttenkopf

Eines meiner Highlights der Woche war eindeutig die neu ins GĂ€steprogramm aufgenommene Tour „Durchs Wilde Schloss auf den Gruttenkopf“. Andy und Rudi von der Alpinschule Schonner trafen uns frĂŒh morgens bei der Wochenbrunner Alm auf 1085m und fĂŒhrten uns erstmal einen gemĂŒtlichen Wanderweg an der GaudeamushĂŒtte vorbei bergauf. Unser erstes Ziel war der wunderschöne JubilĂ€umssteig. Unterwegs erzĂ€hlten uns die Guides die Sage um das Wilde Schloss im Kaisergebirge, und warum hier immer noch nach einem Schatz gesucht wird. Den JubilĂ€umssteig querten wir dann schon mit dem Klettersteigset, da Teile davon doch etwas ausgesetzt sind. Bevor wir zur GruttenhĂŒtte kamen, bogen wir rechts ab und gingen steil bergauf, ĂŒber mit Bergblumen ĂŒbersĂ€te Wiesen, immer nĂ€her an die FelswĂ€nde heran. Als uns die Guides dann ans Seil nahmen, wussten wir dass jetzt der ernste Teil der Tour beginnt. Gut gesichert ging es mit einer kleinen Kletterei und ĂŒber einen schmalen Grat auf den Gruttenkopf hinauf. Die Aussicht da oben – ein Traum! Nach einer kurzen Pause um den Blick zu genießen, machten wir uns auch gleich wieder auf den Weg, das Abenteuer ging ja noch weiter. Erst wurden wir ĂŒber ein Schneefeld abgeseilt, dann durften wir einige Geröllfelder hinunter laufen, bis Andy uns dann befahl unsere Schuhe auszuziehen und barfuß das letzte Schneefeld zu durchqueren – „das erfrischt und belebt“ meinte er. Etwas widerwillig, aber doch brav, gehorchten wir ihm und ließen unsere mĂŒden FĂŒĂŸe tapfer im Schnee wieder aufwachen. Frisch und munter machten wir uns dann, mit einer kurzen Pause auf der GruttenhĂŒtte, wieder zum Ausgangspunkt auf.

Die beeindruckende Tour ist perfekt fĂŒr alle die trittsicher & schwindelfrei sind, und sich auch mal abseits der ausgeschilderten Wege auf ein kleines Abenteuer einlassen möchten. Ihr könnt diese Tour jeden Mittwoch hier buchen: Felserlebnis: Durchs „Wilde Schloss“ auf den Gruttenkopf, oder natĂŒrlich fĂŒr andere Tage direkt bei den Guides nach einer privaten FĂŒhrung fragen: Alpinschule Schonner - Andy Schonner

2017_05_24 Bergsportwoche 6 Sportarten in 6 Tagen Foto 1

Canyoning fĂŒr Jugendliche und Erwachsene

Am nĂ€chsten Tag gings dann mit Roman und Mark von der Outdoorschule Hofer in die erfrischende Schlucht zum Canyoning. Die Guides nahmen uns zuerst mit an den Hintersteiner See, wo uns ein kleiner „Natur- Spielplatz“ zum Abseiltraining erwartete. Dabei durften wir uns an die AusrĂŒstung gewöhnen, um auch spĂ€ter, bei nassen und rutschigen VerhĂ€ltnissen den Mut nicht zu verlieren. Nach einem kurzen Klettersteig und ein paar AbseilĂŒbungen ging es noch ĂŒber feucht- rutschige Holzlatten auf Baumplattformen, von wo wir am Ende wieder abgeseilt wurden. Das Vertrauen zum Material war da und wir hatten den Vormittag alle gut geschafft, jetzt hatten wir uns erstmal eine kleine Pause verdient. Die Guides suchten dafĂŒr das schönste PlĂ€tzchen am See aus und luden uns an einem kleinen Privatstrand zu einer Speck, KĂ€se & Brot Jause ein. Ein paar sehr Tapfere nutzten die Gelegenheit sogar kurz in den doch noch sehr frischen See zu springen. Gut gestĂ€rkt stiegen wir wieder in die Minivans, bekamen in Romans BasisCamp die AusrĂŒstung und machten uns auf den Weg in die ca. 20 min entfernte Schlucht. Jetzt wurde es ernst. Nachdem alle in ihre NeoprenanzĂŒge gesteckt waren, durften die Teilnehmer erst mal die Wassertemperatur testen. Gut erfrischt und voll motiviert fĂŒhrten uns die Guides dann in ca. 1,5 Stunden durch den Canyon. Die ersten SprĂŒnge aus ca. 5m Höhe waren noch eher zaghaft, doch bald fanden alle GĂ€ste Gefallen daran. An den höheren Stellen, mit bis zu 20m, seilten uns die Guides ab und vor allem die Rutschen genossen alle in vollen ZĂŒgen. Das kĂŒhle Wasser störte bald niemanden mehr und die ganze Gruppe hatte so richtig Spaß an der Tour.

Eine tolle Erfahrung mit einem abwechslungsreichen und aufregendem Programm bieten die Guides von Outdoor Hofer, die gerne eure Buchungen fĂŒr einen individuellen Canyoningtag entgegennehmen, oder jeden Mittwoch ĂŒber unser Wochenprogramm gebucht werden können: Canyoning fĂŒr Jugendliche und Erwachsene. Am Donnerstag gibt’s das Programm speziell fĂŒr Kinder: Canyoning fĂŒr Kinder

2017_05_24 Bergsportwoche 6 Sportarten in 6 Tagen Foto 2

Klettersteig fĂŒr Einsteiger

Auch der Klettersteigtag war eine aufregende und sehr interessante Erfahrung. Hubert und seine Kollegen von Club Vertikal empfingen uns bei der Wochenbrunner Alm, wo wir mit Gurt, Klettersteigset und Helm ausgestattet wurden. Zum AufwĂ€rmen gings dann erst an den Gamsfelsen, etwas oberhalb der GaudeamushĂŒtte. Hier erklĂ€rten uns die Guides die AusrĂŒstung: auf was man beim Verleih oder Kauf achten sollte, wie so ein Klettersteigset ĂŒberhaupt funktioniert und wie man es richtig verwendet. Als theoretisch alles geklĂ€rt war, durften wir unsere ersten Schritte an einem gespannten Seil am Fels ausprobieren. Nach der Trainingseinheit wanderten wir dann weiter hinauf zum Einstieg des Klamml Klettersteigs. Jetzt begann der Spaß. Die ersten Schritte in dem 2013 angelegten Steig waren noch ganz gemĂŒtlich, doch bald kamen wir zur ersten etwas schwierigeren C-Stelle. Nett dass hier schon einer der Guides zur VerfĂŒgung stand um uns mit Rat & Tat zur Seite zu stehen. Die beruhigenden Worte und Anweisungen der Profis halfen allen den ersten Teil der Tour in ca. 35min sicher zu durchschreiten. Unter den Seilen der beeindruckenden ZweiseilbrĂŒcke nutzten wir den Ausstieg um etwas zu entspannen und auf den Rest der Gruppe zu warten. Schon bald waren wir wieder komplett und die Guides motivierten ca. die HĂ€lfte der Gruppe sich auch noch ĂŒber den 2., etwas schwierigeren Teil, des Klettersteigs zu trauen. „Kurz & knackig“ wird dieser zu Recht beschrieben – erst hieß es aber konzentriert ĂŒber die ZweiseilbrĂŒcke zu balancieren. Am Ende der Stahlseile gings gleich senkrecht nach oben ĂŒber eine steile Wandpassage im Schwierigkeitsgrad D. Nach einer kurzen Querung gings um die Ecke und ĂŒber einen steilen Pfeiler sahen wir auch schon den Ausstieg zwischen den Latschen. Was fĂŒr ein GefĂŒhl, auch diesen Teil geschafft zu haben! Das durfte dann auch mit dem besten Kaiserschmarrn auf der GaudeamushĂŒtte am Heimweg gefeiert werden.

Die Klettersteigtour ist wirklich zu empfehlen, vor allem weil man viel lernt dabei und der Spaß im Steig umso sicherer wird. Die Tour könnt ihr jeden Donnerstag hier buchen: Klettersteig fĂŒr Einsteiger oder natĂŒrlich jederzeit bei den Guides direkt anfragen unter: Club Vertikal - Erlebnis und Sicherheit am Berg

In der Bergsportwoche durften sich die GĂ€ste auch noch beim Mountainbiken zum Hochseilgarten Hornpark St. Johann und beim Trailrunning austoben - vielleicht schaffe ich das ja dieses Jahr auch noch ;-)

Diese Seite mit deinen Freunden teilen
Birgit Hong

Artikel von Birgit Hong

Nach 7 Jahren in der Ferne, hat es Birgit jetzt doch wieder an den schönen Wilden Kaiser zurĂŒck verschlagen. Hier genießt sie nun die Bergwelt in vollen ZĂŒgen, und weiß die Schönheit der Natur in allen 4 Jahreszeiten wieder richtig zu schĂ€tzen. Es sind viele Kleinigkeiten, wie die frische Luft, das klare Wasser, die vielen Traditionen und BrĂ€uche, die Hausmannskost,
 die man erst vermisst, wenn man lĂ€nger weg ist – man sich aber dann dafĂŒr wieder umso mehr darĂŒber freuen kann.

Alle Artikel

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Dich auch interessieren

Auf zu neuen Ufern

Auf zu neuen Ufern

Das KaiserBad in Ellmau erstrahlt nach dem Umbau in neuem Glanz. Überall wird geputzt und der letzte Schliff angelegt. Josef Sojer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des KaiserBads, empfĂ€ngt mich zu unserem gemeinsamen Rundgang und zeigt mir zu Beginn gleich die neue Kletterhalle.

Was tun, wenn es regnet?

Was tun, wenn es regnet?

Manchmal macht sogar die Sonne Urlaub. Hier unsere 8 besten Tipps fĂŒr trĂŒbe Tage, denn am Wilden Kaiser macht es auch bei Regen Spaß!

Urlaub mit Hund am Wilden Kaiser

Urlaub mit Hund am Wilden Kaiser

Der Sommer naht. Und damit auch die Reisezeit. Und wie jedes Jahr stellen wir uns die Frage: Wohin fahren wir? Und – was machen wir in der Zeit mit Balou, Bella oder Sam?