Gregor Staltmaier

von Gregor Staltmaier

Gregor ist ein waschechter Bayer, der im Sommer mit seiner Familie am liebsten seine Heimat Starnberger See oder die Tiroler Berge unsicher macht. Im Winter tauscht der passionierte Skifahrer dann Segel- und Trekkingschuhe gegen Skistiefel. Wie gut, dass er als Angelika Hermann-Meier PR unsere Region betreut und somit schon rein beruflich alle Pisten und jährlichen Neuerungen der SkiWelt Wilder Kaiser–Brixental erkunden „muss“.

Mehr über Gregor Staltmaier

Kaiserliches Schmarrn-Schlemmen

von Gregor Staltmaier -

Rühren, rupfen, schwenken heißt es beim mittlerweile 6. Kaiserschmarrn-Fest am 1. Juni 2019 in Ellmau am Wilden Kaiser in Tirol.

„Na, dann ess ich halt den Schmarrn.“ - sagte Kaiser Franz Joseph I

Die österreichische Spezialität wurde der Legende nach anlässlich der Hochzeit von Kaiser Franz Joseph I. im Jahr 1854 kreiert. Seine Braut Sissi verschmähte das Dessert allerdings, woraufhin ihr Mann den Teller nahm und meinte: „Na, dann ess ich halt den Schmarrn.“ Die Feier zu Ehren des Kaiserschmarrns beginnt kurz vor zwölf mit dem Einzug der Wirtsleute ins Dorfzentrum. Anschließend können Neugierige an mehreren Ständen verschiedene Schmarrn-Varianten kosten, darunter den Klassiker mit Zwetschgenröster oder Exoten wie Kräuterschmarrn mit Hochlandrind-Bällchen aus heimischer Zucht.

Am berühmten Kaiserschmarrn kommt am Wilden Kaiser in Österreich kaum ein Urlauber vorbei – beim dortigen Kaiserschmarrn-Fest in Ellmau können sich Gäste wie Einheimische durch unterschiedliche Varianten der Tiroler Spezialität probieren.

Nebenbei gibt’s im Gespräch mit den Ellmauer Wirten zahlreiche Gelegenheiten für Urlaubsgäste und Einheimische, den Köchen das Geheimnis des perfekt zubereiteten Schmarrns oder persönliche Lieblingsrezepte zu entlocken. Tiroler Blasmusiker begleiten die Schlemmerei unter freiem Himmel, der Eintritt ist kostenlos.

Diese Seite mit deinen Freunden teilen
Gregor Staltmaier

Artikel von Gregor Staltmaier

Gregor ist ein waschechter Bayer, der im Sommer mit seiner Familie am liebsten seine Heimat Starnberger See oder die Tiroler Berge unsicher macht. Im Winter tauscht der passionierte Skifahrer dann Segel- und Trekkingschuhe gegen Skistiefel. Wie gut, dass er als Angelika Hermann-Meier PR unsere Region betreut und somit schon rein beruflich alle Pisten und jährlichen Neuerungen der SkiWelt Wilder Kaiser–Brixental erkunden „muss“.

Alle Artikel

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Dich auch interessieren

Reisebericht: Mit der Familie am Wilden Kaiser

Reisebericht: Mit der Familie am Wilden Kaiser

„Warum ist der Bus so gelb?“, will Annika wissen. Von Ellmau am Wilden Kaiser fahren wir mit dem Wanderbus Kaiserjet zur Bergbahn in Söll, wo es mit der Gondel zur Bergerlebniswelt Hexenwasser geht. „Sind die Hexen dort böse?“, scheint sich Max mehr als seine Schwester zu sorgen. „Nur zu schlimmen Kindern“, lacht meine Frau.

Hart am Wind auf 1.634 Metern über dem Meer

Hart am Wind auf 1.634 Metern über dem Meer

Segeln war ich schon häufiger. Auch Berge habe ich dabei schon gesehen. Aber nie von oben. Der Ausblick während des Törns auf dem Jochstubn See ist einfach einmalig. Nirgendwo sonst in Europa kann man auf einer Höhe von mehr als 1.600 Metern über dem Meeresspiegel mit einem Segelboot über das Wasser jagen.

Auf Entdeckungsreise: Vier Themenwege am Wilden Kaiser

Auf Entdeckungsreise: Vier Themenwege am Wilden Kaiser

Wandern auf Themenwegen bedeutet nicht nur, die Schönheit der Natur zu erleben. Sie führen auch zu einzigartigen Orten und Plätzen, geben Antworten auf Fragen rund um Bergwelt und Brauchtum, vermitteln viel Wissenswertes und sind ein Fest für alle Sinne.