Jenny Koller

von Jenny Koller

Wenn man von jemanden behaupten kann, "für den Tourismus zu brennen" dann ist das Jenny Koller. Die 21-jährige Studentin der Unternehmensführung ist im Tourismus aufgewachsen und liebt es, mit Menschen zu arbeiten und alles, was sie über die Region weiß, mit anderen zu teilen. Im Rahmen des „Wilder Kaiser JobCheck" möchte Jenny so viele Facetten des Tourismus wie nur möglich kennen lernen und dabei nicht nur ihr eigenes Wissen ausbauen, sondern auch etwas dazu beitragen, den Tourismus als Arbeitgeber „besser zu machen“. Mit diesem Thema hat sie sich auch schon im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit befasst – die beste Basis um als "JobCheckerin" die Region Wilder Kaiser von einer neuen Seite bzw. ganz vielen Seiten kennenzulernen.

Mehr über Jenny Koller

Job #4

Infomitarbeiter*in beim Tourismusverband Ellmau

von Jenny Koller -

Wilder Kaiser "JobCheck" mit Jenny

Den ganzen Tag lang nur Fragen zum Bergdoktor beantworten? Falsch gedacht! Wer im Infobüro Gäste beraten will, muss sich mit allerhand Dingen auskennen. Welche das sind, erzähle ich euch in den nächsten Zeilen.

Bei meinem vierten "JobCheck" durfte ich Peter, Jacqueline, Birgit, Claudia und Lydia zwei Tage von 8:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr im Frontoffice des Infobüros in Ellmau begleiten.

Zu den Hauptaufgaben zählten dabei die Gäste bei Fragen über Bergdoktor, Bergtouren und Ausflugzielen in der Region Wilder Kaiser, aber auch überregionalen Ausflügen zu beraten. Die Beratung der Gäste erfolgt entweder per Telefon, E-Mail oder direkt im Infobüro. Neben der Beratung müssen auch Prospekte nachgefüllt und die unterschiedlichsten Drucksorten überarbeitet werden. Die Aufgaben des Frontoffice beinhalten aber auch die Vorbereitung von Stammgästeehrungen sowie das Aushändigen von Wandernadeln. Ebenso werden einzelne Projekte direkt im Infobüro umgesetzt. Hierzu gehören zum Beispiel die Betreuung der Website mit Inhalten wie Fotos und Text über den Ort Ellmau, Events oder die Aktivprogrammgestaltung. Auch Infos für Vermieter und die Gastronomie vor Ort werden von den Infobüromitarbeiter*innen wöchentlich in einem Newsletter versandt.

Anforderungen

Das braucht man als Frontoffice Mitarbeiter*in

Aktiv und sportlich sollte man sein, wenn man als Mitarbeiter*in im Frontoffice arbeitet. Denn, man muss seine Region mit ihren Wanderrouten und Berggipfel kennen - und da schdet es nun mal nicht, auf möglichst vielen schon selbst gewesen zu sein. Allgemeine Regionskenntnisse sind ebenso wichtig, um die Gäste auch bestmöglich beraten zu können. Die essenziellsten Arbeitsgeräte in diesem Beruf sind neben dem Computer auch Wanderkarten und Prospekte. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist Geduld. Und bei manchen (An-)Fragen ist neben Geduld auch Humor gefragt! ;-)

"Wer Spaß an der Arbeit mit Menschen hat und kommunikativ ist, ist hier genau richtig"...
...sind sich Jacqueline, Birgit, Claudia und Lydia vom Frontoffice im Infobüro in Ellmau einig.

Man muss kommunikativ und sprachbegabt sein, um die Fragen der Gäste bestmöglich beantworten zu können. Gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind hierbei eindeutig von Vorteil, denn die Gäste am Wilden Kaiser stammen aus den unserschiedlichsten Ländern.

Das Tolle an diesem Beruf ist für mich, dass man eigene kleine Projekt durchführen darf. Für die Projekte muss man Eigenverantwortung übernehmen und eigenständig und ordentlich Arbeiten. Aber auch Teamgeist ist gefragt um sich aufeinander verlassen zu können..

Die Arbeiszeiten unterschieden sich im Sommer und Winter. Im Sommer arbeitet man Montag bis Samstag von 8:30 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:30 Uhr. Im Winter von 8:30 bis 12:00 Uhr und von 14:30 bis 18:00 Uhr (Montag bis Freitag). Samstags von 14:00 bis 18:00 Uhr und Sonntags von 8:30 bis 12:00 Uhr. An den Wochenenden wird sowohl wie im Sommer auch im Winter untereinander abgewechselt.

Besonderheiten

Was das Arbeiten am Wilden Kaiser besonders macht

Gemeinsam unternimmt das TVB-Infoteam gerne Wanderungen, Radtouren oder auch Skitage. Die Mitarbeiter*innen dürfen neben der Bürotätigkeit bei geführten Wanderungen, wie etwa der Fackelwanderung teilnehmen. Dabei ist man natürlich auch zur Gästebetreuung vor Ort, nebenbei kann man aber trotzdem selbst die Natur genießen und aktiv sein.

„Wir arbeiten und leben wo andere Urlaub machen, das schätzen wir sehr."
Jacqueline, Birgit, Claudia und Lydia aus dem Frontoffice im Infobüro in Ellmau

Auch ihr Lieblingsplatzerl am Wilden Kaiser verraten sie mir. Das neue Kaiserkino am Astberg. Das ist für sie einfach ein traumhafter Platz, um abends den Sonnenuntergang zu beobachten. Dorthin unternehmen sie auch gerne gemeinsam eine kleine Abendrunde.

Jenny_Koller_IMG_E1665_Wilder_Kaiser_Kaiserschaft_JobCheck_Hotel_Christoph

Resümee

Warum wir diesen Job lieben!

Im Infobüro ist kein Tag wie der andere, was den Beruf durchaus sehr abwechslungsreich macht. Unterschiedliche Fragen, Events oder Projekte warten.
Besonders hat mir gefallen, dass man als Mitarbeiter *in bei Wanderungen und Events des Tourismusverbandes dabei sein darf. Was gibt es Schöneres als Wanderungen in der Arbeitszeit zu unternehmen?

„Am meisten Spaß an diesem Beruf macht, dass man durch die eigene Mitarbeit an Projekten, die Zukunft der Region mitgestalten darf!“
Jacqueline, Birgit, Claudia und Lydia an der Frontoffice im Infobüro in Ellmau

Auch mir hat besonders gefallen, dass jeder mitreden und seine Meinung beitragen darf. Wenn ein Gast die gleiche Frage mehrfach stellt oder es manchmal die gleichen Fragen sind, heißt es freundlich und geduldig bleiben. Spätestens wenn man vom Gast positives Feedback erhält und er das Infobüro glücklich verlässt, ist man selber auch glücklich und die Mühen haben sich gelohnt.
Besonders Spaß hat es mir auch gemacht den Gäste Tipps geben zu können und ihnen mit den eigenen Erfahrungen weiterzuhelfen.


Wissenswertes

Auf einen Blick

  • Ausbildung: Matura ist Voraussetzung
  • Basisgehalt (allgemein): Ab ca. EUR 1.760,- brutto / Monat
  • Arbeitszeiten: 8:30 – 12:00 Uhr und 14:00 – 17:30 Uhr von Mo – Sa (an den Wochenenden wird immer abgewechselt)
  • Benefits (in der Region Wilder Kaiser): Wilder Kaiser StaffCard, KaiserEDU, Wilder Kaiser StaffCommunity
  • Benefits TVB Ellmau: Vergünstigte Liftkarte, Rabatte bei ausgewählten Partnern (z.B.: Sporthändler), Vergünstigte E-Bikes, E-Golfcar für Termine
Teamarbeit

★★★☆☆

Eigenverantwortung

★★★★☆

Arbeitszeiten

★★★★☆

Kreativität

★★★☆☆

Interessante Aufgaben

★★★★☆

Kommunikativer Job

★★★★★

Jobsicherheit

★★★☆☆

Vorwissen

★★★★☆


Du willst am Wilden Kaiser arbeiten?

Check jetzt auch du deinen Job!

Das könnte dich auch noch interessieren


Diese Seite mit deinen Freunden teilen
Jenny Koller

Artikel von Jenny Koller

Wenn man von jemanden behaupten kann, "für den Tourismus zu brennen" dann ist das Jenny Koller. Die 21-jährige Studentin der Unternehmensführung ist im Tourismus aufgewachsen und liebt es, mit Menschen zu arbeiten und alles, was sie über die Region weiß, mit anderen zu teilen. Im Rahmen des „Wilder Kaiser JobCheck" möchte Jenny so viele Facetten des Tourismus wie nur möglich kennen lernen und dabei nicht nur ihr eigenes Wissen ausbauen, sondern auch etwas dazu beitragen, den Tourismus als Arbeitgeber „besser zu machen“. Mit diesem Thema hat sie sich auch schon im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit befasst – die beste Basis um als "JobCheckerin" die Region Wilder Kaiser von einer neuen Seite bzw. ganz vielen Seiten kennenzulernen.

Alle Artikel

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Dich auch interessieren

Neuer Wanderweg: Die Spatlahner-Klamm

Neuer Wanderweg: Die Spatlahner-Klamm

Auf die Wochenbrunner-Alm geht's ab sofort gemütlich durch den Wald - anstatt mit den Autos über die Asphaltstraße.

Der Hubenhof in Ellmau

Der Hubenhof in Ellmau

Der Hubenhof in Ellmau ist der erste Betrieb in der Region, der mit dem Österreichischen und dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde.

Basteln mit Klopapierrollen

Basteln mit Klopapierrollen

Egal ob bei Regenwetter, als Beschäftigung in den Ferien oder als kreative Abwechslung zu Outdoor-Spielen: Basteln garantiert Spaß für Groß und Klein - und das ohne Besuch beim Bastelwarenladen. Mit alltäglichen Haushaltsabfällen wie Klopapierrollen können kunterbunte Sachen gestaltet werden.